Steubenparade 2023

Amerikareise des Trommlercorps 1950 Kirchborchen e.V.

Steubenparade in New York – Indian Summer USA und Kanada

Ausgangslage

Kurz nach Abschluss der letzten Amerikareise des TCKB im Jahr 2017 wurde der Entschluss gefasst, dass es auch eine sechste Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten geben würde. Dennoch wurde bereits am Anfang klar, dass diese neue Reise etwas von den bereits Erlebten abweichen würde: Nach erfolgreicher Organisation der letzten Erlebnisse gab das bewährte Orga Team an, die Planung der sechsten Reise in neue Hände legen zu wollen. Schnell war ein neues Team gefunden: Wir, das sind Florian Kriener, Michael Lüthen, Tobias Müller, Alexander Walker und Lennard Thiele, befinden uns nun schon seit einiger Zeit in engem Kontakt mit dem Reisebüro Elan Touristik, um euch eine weitere Reise voller unvergesslicher Erinnerungen zu ermöglichen.

Nach fünf Reisen in den Vereinigten Staaten sind manch altgedientem Spielmann die wesentlichen Sehenswürdigkeiten des Landes schon bekannt. Nicht zuletzt deshalb lautete die erste Frage die wir uns stellten: Wohin genau soll uns der Trip eigentlich führen? Herr Thissen von der Elan Touristik bot uns hier manigfaltige Möglichkeiten, die Spanne seiner Vorschläge reichte von Australien bis Karneval in Namibia  - ein anderes Mal vielleicht.

Die Route

Um das Ziel Steubenparade wahrnehmen zu können und trotzdem eine möglichst abwechslungsreiche Tour zu bieten, entschieden wir uns für eine Route durch Nordamerika, genauer gesagt Kanada. Nach Teilnahme an der Steubenparade in New York geht es nach Zwischenstopp in Boston über die Kanadische Grenze. Hier lebt die Fahrt von dem Mix aus Weltmetropolen und der imposanten Kanadischen Natur, die in dieser „Indian Summer“ genannten Zeit ihre ganze Schönheit zum Ausdruck bringt. Verglichen mit der letzten Reise durch den mittleren Westen der USA, handelt es sich bei der nun geplanten Route wohl um einen Katzensprung. Die längste Tagesetappe (Franconia – Quebec) beträgt 405 Kilometer und wir kommen ohne Inlandsflug aus. Im Folgenden findet ihr eine Übersicht über die einzelnen Etappen:

Steubenparade New York und Indian Summer in Boston – Quebec – Ottawa – Montreal – Huntsville – Niagara Fälle in den Neuenglandstaaten und im Osten Kanadas - 14. – 26. September 2023

01. Tag: BORCHEN – FRANKFURT – NEW YORK

Bustransfer von Borchen zum Flughafen Frankfurt. Flug nach New York. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten Transfer zu Ihrem Hotel. Zimmerbezug und Freizeit. Vielleicht unternehmen Sie anschließend einen ersten Bummel durch „die Stadt, die niemals schläft“. Übernachtung in New York.

02. Tag: NEW YORK: STADTRUNDFAHRT – FREIZEIT, z.B. Highline

Vormittags halbtägige Stadtrundfahrt durch Manhattan. Es geht über die Straßen und Avenues zwischen den Häuserschluchten und Wolkenkratzern hindurch. Sie sehen u.a. den Times Square, die 5th Avenue mit der St. Patrick’s Cathedrale, dem Rockefeller Center und die Grand Central Station. Anschließend geht es in den Süden Manhattans mit Wall Street, Greenwich Village und Chinatown. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, die grandiosen Kaufhäuser und berühmten Museen warten auf Ihren Besuch. Oder Sie unternehmen einen Spaziergang auf der Highline, ein auf einer alten Hochbahntrasse angelegter Park, begrünt und mit Bänken ausgestattet und im hippen Stadtteil Meatpacking District gelegen. Am Abend Gelegenheit zur Teilnahme am Gala Benefit Banquet des Steuben Parade Komitees. Übernachtung in New York.

03. Tag: NEW YORK: STEUBENPARADE

Am Morgen findet der festliche Gottesdienst der Teilnehmer der Steubenparade in der St. Patrick’s Kathedrale an der 5th Ave. statt. Um 12.00 Uhr beginnt die Steuben Parade im Herzen von Manhattan, zahlreiche Zuschauer am Straßenrand bejubeln die Teilnehmer der farbenprächtigen Parade. Anschließend Gelegenheit zur Teilnahme an der Parade-Party im Central Park oder gemeinsamer Kneipenbummel. Übernachtung in New York.

04. Tag: NEW YORK – OOMPAH FEST – BOSTON

Am vierten Tag haben wir die Möglichkeit noch einmal unser musikalisches Können auf dem Oompah Fest in NY zu präsentieren.

Gegen Nachmittag heißt es dann Good Bye New York! Heute verlassen Sie New York Richtung Boston, die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt des US-Bundesstaates Massachusetts. Übernachtung in Boston.

05. Tag: BOSTON - FRANCONIA

Am Vormittag lernen Sie Boston während einer Stadtrundfahrt besser kennen. Der Charme der Stadt liegt in der Mischung aus Europa und Amerika auf engstem Raum. Die Stadt ist flächenmäßig nicht so groß, man kann sie bequem zu Fuß erkunden. Die 1630 gegründete Stadt gehört zu den ältesten in den USA. Ihre zentrale Rolle im Unabhängigkeitskrieg wird auf dem Freedom Trail ersichtlich, einem 4 km langen Rundweg vorbei an historischen Stätten, die die Gründungsgeschichte des Landes illustrieren. Die Sehenswürdigkeiten liegen zwischen dem italienisch dominierten North End und der Black Bay. Von Boston führt die relative kurze Etappe durch den Bundestaat New Hampshire in die White Mountains nach Franconia, ein Teil des Appalachen Gebirges. Übernachtung in Franconia.

06. Tag: FRANCONIA / WHITE MOUNTAINS - QUEBEC

Das weitläufige Waldgebiet um den 1917 m hohen Mount Washington ist geprägt von abgerundeten Gipfeln und tiefen Tälern. Auch hier entwickelt die Natur im Herbst in den Wäldern und an den Flüssen und Seen eine unglaubliche Farbenpracht. Der kleine Ort Franconia liegt in der Nähe des White Mountain National Forest, an einem Pass inmitten der Berge, der Franconia Notsch. Der Name bezieht sich auf „Franken“ in Deutschland. Weiterfahrt durch eine Landschaft der grünen Hügel und Flüsse über die kanadische Grenze in die Provinzhauptstadt Quebec am St. Lorenz Strom. Mit Quebec lernen Sie eine der traditionsreichsten Städte des französischen Kanadas kennen. Die Stadt wurde 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt Übernachtung in Quebec.

07. Tag: QUEBEC - MONTREAL

Am Morgen Stadtrundfahrt in Quebec City, die Wiege der französischen Kultur in Nordamerika. Sie sehen die zahlreichen historischen Gebäude, das bekannte Chateau Frontenac, den alten Hafen und das Parlament in Quebec befinden sich einige der ältesten Kirchen in Nordamerika. Weiterfahrt in Richtung Westen nach Montreal. Die Großstadt zwischen Mont – Royal und St. Lorenz – Strom ist die zweitgrößte französischsprachige Stadt der Welt. Montreal ist bekannt für seine eleganten Geschäfte, exzellenten Restaurants und ein vielfältiges kulturelles Leben. Abends Freizeit. Übernachtung in Montreal.

08. Tag: MONTREAL REST DAY

Während einer orientierenden Stadtrundfahrt sehen Sie das alte Montreal mit seinen viktorianischen Gebäuden, das French Quarter, die Notre Dame Kirche und Mount Royal. Ansonsten kann dieser Tag genutzt werden, um ein wenig auszuruhen. Übernachtung in Montreal.

09. Tag: MONTREAL - OTTAWA

Die Reise führt Sie weiter nach Ottawa, die Hauptstadt Kanadas. Die eine Million Einwohner zählende Stadt liegt auf Hügeln, die terrassenförmig zum gleichnamigen Fluss hin abfallen. Wundervolle, stets mit frischen Blumen der jeweiligen Jahreszeit bepflanzte Grünanlagen verlocken überall zum Verweilen. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie u.a. die imposanten Regierungsgebäude, die Nationalgalerie, sowie das Gerichtsgebäude. Übernachtung in Ottawa.

10. Tag: OTTAWA - ALGONQUIN PARK - HUNTSVILLE

Die nächste Etappe führt durch den Algonquin Park. Der mehr als 7.700 km² große Nationalpark wird geprägt durch Laub- und Nadelwälder, Sümpfe, hochaufragende Felswände und mehr als 2.400 Seen. Im Park leben rund 3000 Elche, sowie tausende von Schwarzbären, Wölfen und Biebern. Unterwegs Gelegenheit zu Fotostopps und Spaziergängen. Durch die unberührt wirkende Natur des Algonquin Nationalparks geht es zu Ihrer heutigen Übernachtungsstation, nach Huntsville.

11. Tag: HUNTSVILLE – NIAGARA FALLS

Von Huntsville führt die Route um den Lake Ontario zu den Niagara Fällen und dem gleichnamigen Ort. Abend zur freien Verfügung, ggf. gemeinsames Abschlussessen. Übernachtung in Niagara Falls.

12./13. Tag: NIAGARA FALLS – TORONTO – BORCHEN

Der letzte Tag der Reise. Von Niagara Falls geht es nach Toronto, um von dort den Rückflug in die Heimat anzutreten. Ggf. noch Aufenthalt in Toronto, je nach Zeit des Rückflugs.